Ode an Kim Skott

 

 

 

Abschnitte, die ins Leere führen,

kann Kim gnadenlos aufspüren.

Kleine Hänger in dem Plott

schlägst du erbarmungslos tot.

 

Dir ist jedes Mittel recht,

zerpflückst Kapitel, wenn sie schlecht.

Du zerstörst all meine Szenen,

ach, was fließen mir die Tränen.

(aber erst, wenn ich wieder zu Hause bin!)

 

Im Text vorgreifen tu ich immer

nur die Enden sind noch schlimmer.

Widersprüchen bei den Figuren

verpasst du Entschlackungskuren.

 

Kims Rezi zwingt mich, dran zu bleiben,

ich kann immer besser schreiben.

Ändere Stellen ganz geschwind,

die mir früher nie aufgefallen sind ...

 

Deine Kritik haut mich vom Hocker,

die Kapitel fließen locker.

Meine Texte sind gerafft

und die Szenen stark gestrafft.

 

Hätt' ich deine Rezi nicht,

wär'n meine Zeilen ohne Licht,

meine Sätze schwer wie Blei,

jeder Absatz Einheitsbrei.

 

Alles ist mit Rotstift voll,

deine Arbeit, Kim, ist toll,

und auch wenn ich etwas läster,

ich bin heilfroh über dich, meine Schreibschwester!

(Und Danke auch noch für das süße Schweinhorn!.)