Lauren Beukes Zoo City / Shining Girls

Lauren Beukes ist ein Ausnahmetalent. Ich habe keine Ahnung, was sie als Kind gegessen hat, um auf solche Ideen zu kommen, aber ich würde zu gerne auch mal daran lecken. In Zoo City wird man für ein Kapitalverbrechen mit einem Tier bestraft, dass man sich weder aussuchen noch loswerden kann. Alles, was dein Tier empfindet, fühlst du auch. Und die Jobsuche wird mit dem Begleiter auch nicht einfacher. Zum Ausgleich erhalten die Delinquenten eine magische Fähigkeit. Zinzi hat das Talent, verlorene Dinge zu finden. Bei einem seltsamen Auftrag kommt sie der Wahrheit auf die Spur, was mit den "Getierten" geschieht, wenn keiner so genau hinschaut. Lauren Beukes Sprachreichtum und die Leichtigkeit ihrer Erzählweise machen jeden fantastischen Einfall selbstverständlich. Sie schreibt flüssig und sehr spannend. Sehr empfehlenswert für alle, die gerne Krimis mit fantastischem Extra lesen und glauben, in diesem Genre gebe es nichts Neues mehr zu entdecken.

In Amerika werden Mädchen auf eine ganz spezielle Art ermordet und als Shining Girls drapiert. Die Morde geschehen über viele Jahrzehnte hinweg. Niemand stellt einen Zusammenhang her. Doch dann überlebt eines der Opfer. Ein weiteres Mädchen, Kirby, ist dem Mörder als Kind begegnet - und stellt endlich den Zusammenhang her, dass er ein Zeitreisender ist. Doch wie fängt man einen Verbrecher, der sich in der Zeit verstecken kann? Eine weitere völlig verrückte Idee von Lauren Beukes. Zum Glück habe ich das Buch im Urlaub gelesen, denn ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.